Rote Bete: Inhaltsstoffe, Tipps und leckere Rezepte

4 leckere Rote Beete Rezepte

Rote Bete ist gesund und lecker und vielseitig! Hier findest Du Infos zu den Inhaltsstoffen, Tipps und leckere Rezepte mit der Roten Bete. Wir zeigen Dir, was in der Wunderknolle steckt, wie Du sie zubereitest und unsere vier Lieblings-Rezepte.

Rein äußerlich erweckt sie nur wenig Aufmerksamkeit. Spätestens jedoch nach dem ersten Schnitt offenbart sich die tiefdunkle Farbe der Roten Bete. Dass die Knolle noch mehr zu bieten hat als intensive Farbe, beweist ein vielfältiges Repertoire an Inhaltsstoffen.

Rote Bete: Inhaltsstoffe, Tipps und leckere Rezepte

© pixabay.com | CC 0

Rote Bete Inhaltsstoffe, Tipps und 4 leckere Rezepte.

Möchtest Du die Vorteile der Roten Bete auch in Deiner eigenen Küche entdecken, brauchst Du leckere Rezepte und einen cleveren Zubereitungsplan. Schließlich soll die rote Farbe nur auf dem Teller wirken und nicht an Händen und Küchenutensilien.

Gesunde Knolle für ein vitales Leben

Rote Bete ist ein wahrhaftiges Nährstoff-Wunder. Sie punktet nicht nur mit wertvollen B-Vitaminen, sondern bietet auch die Vitamine A und C. Mit Folsäure und Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium unterstützt die rote Knolle Deinen Organismus auf vielfältige Art und Weise. Wie dr-feil.com berichtet, bringt Rote Bete außerdem auch Betain und Anthocyane mit sich. Betain hilft Dir dabei, das Risiko für Herzerkrankungen zu senken, während Anthocyane als krebsvorbeugend gelten.

Damit die Rote Bete ihre Wirkung entfalten kann, sollte sie regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Für Abwechslung sorgst Du, wenn Du sie sowohl in gekochter als auch in roher Form auf den Tisch bringst. Auch Kindern schmeckt ein leckerer Salat mit lustigen Spiralen, selbst wenn sie sonst zu den „Gemüsemuffeln“ zählen.

Vorsicht, farbig! Tipps zur Verarbeitung

Bei der Verarbeitung von Roter Bete in Deiner Küche ist sorgfältiges Arbeiten wichtig. Die Knolle selbst erweist sich zwar als sehr robust, ihr intensiv-roter Saft färbt jedoch alles, was mit ihm in Berührung kommt. Daher ist es nur zu empfehlen, dass Du während des Schälens und Schneidens von Roter Bete Handschuhe trägst.

Rote Bete: Inhaltsstoffe, Tipps und leckere Rezepte

© pixabay.com | CC 0

Tipps zur Verarbeitung der roten Beete.

Messerklingen und andere Utensilien aus Metall nehmen die Farbe der Roten Bete nicht auf und können einfach abgespült werden. Schneidest Du die Knolle jedoch auf einem Holzbrett, solltest Du es gleich nach dem Kochen gründlich reinigen. In diesem Ratgeber findest Du eine detaillierte Anleitung hierzu.

Schmackhafte Rezepte mit Roter Bete: Unsere vier Favoriten

Wie bereits erwähnt, kannst Du Rote Bete sowohl gekocht als auch roh verwenden. In ihrer gekochten Form schmeckt sie vor allem als Suppe lecker, während Du rohe Rote Bete gemeinsam mit Apfel in einen nahrhaften Salat verwandelst. Nachfolgend findest Du unsere persönlichen vier Rote-Bete-Favoriten. Egal, welches Rezept Du nachkochen willst, vergiss nicht die Knolle vor der weiteren Verarbeitung gut zu schälen.

Rote Bete Suppe

Für Rote Bete Suppe benötigst Du Gemüsebrühe, eine Zwiebel, 200 Gramm Rote Bete und 100 Gramm Kartoffeln. Alle Zutaten außer der Gemüsebrühe schneidest Du in grobe Stücke und brätst sie vorsichtig etwa 5 Minuten in einem Topf an. Im Anschluss übergießt Du die Zutaten mit einem halben Liter Gemüsebrühe und lässt alles für etwa 40 Minuten lang köcheln. Für die richtige Sämigkeit kommt vor dem Servieren der Pürierstab zum Einsatz.

Rote Bete Salat

Rote Bete Salat gelingt ganz ohne Kochen. Ein Apfel und etwa 300 Gramm Rote Bete schneidest Du hierfür in Stifte oder Scheiben und vermengst sie gut in einer Schüssel. Verfeinert wird der Salat mit zwei Esslöffeln Apfelessig, einem Esslöffel Honig und etwas Meerrettich. Salz und Pfeffer dürfen zum Nachwürzen auf dem Tisch stehen.

Rote Bete: Inhaltsstoffe, Tipps und leckere Rezepte

© pixabay.com | CC 0

Ein leckerer Salat mit roter Beete.

Rote Bete Chips

Wer auf der Suche nach einer gesunden Alternative zu fettigen Kartoffelchips ist, dem ist Rote Bete ebenfalls anzuraten. Hierfür eine Knolle schälen, mit Hilfe eines Küchenhobels in Scheiben schneiden und einen Esslöffel Olivenöl darüber geben. Anschließend werden die Rote Bete Chips auf Backpapier ausgebreitet, ohne dass sie überlappen. Bevor Sie schließlich in den auf 120 Grad vorgeheizten Backofen kommen, noch etwas Salz auf die Chips streuen. Die Backzeit beträgt je nach Backofen in etwa 20 Minuten, wobei Du die dünnen Scheiben im Auge behalten solltest, da sie sehr schnell verbrennen. Sobald die Rote Bete Chips abgekühlt sind, können sie verzehrt werden.

Rote Beete Chips einfach selber machen.

Rote Bete Smoothie

Unser letzter Favorit ist ideal für Sportler und Menschen, die Wert auf eine schnelle Zubereitung legen. Für den Rote Bete Smoothie benötigst Du 150 Gramm (vorgekochte) Rote Bete, zwei Äpfel, ein Stück Ingwer sowie 200 Milliliter Karottensaft (entspricht etwa einem Glas). Rote Bete, Äpfel und Ingwer schneidest Du in kleine Stücke und gibst sie ebenso wie den Karottensaft in einen Standmixer, bis ein sämiger Smoothie entstanden ist. Nicht nur lecker, sondern auch gut fürs Immunsystem!

Leave a Reply